Über Regen, Schläuche und wie ich versuche Japanisch zu sprechen

Flickr, Martin Fisch, Sundowner, (CC BY-SA 2.0

Flickr, Martin Fisch, Sundowner, CC BY-SA 2.0

Seit Tagen regnet es. Ich beschäftige mich mal wieder damit, zu lernen, wie man auf Japanisch Essen bestellt und mit dem Zug fährt. Damit das auch funktioniert höre ich mir einen Audiokurs an.

Dazu kommt, dass mein Hinterrad an meinem Fahrrad kaputt ist, eigentlich soll ich es heute abholen können. So ein Fahrradreifen ist ja anscheinend auch eine Wissenschaft für sich. In der ich zugegeben wenig bis gar keine Erfahrung habe. Mich interessiert eigentlich in dieser Sache nur, ob das Fahrrad fährt und die Reifen sollen nicht zu schmal sein, mehr muss ich dazu nicht wissen, dachte ich bis jetzt.

Mit dieser umfangreichen Vorbildung stand ich also im Fahrradladen und wollte meine Anliegen vortragen. Überrascht wurde ich dort mit unterschiedlichsten Reifenmodellen und anderen Dingen von denen ich  noch nie in meinem Leben gehört hatte. Es gab da auch irgendwas mit Felgenband. Kurzzeitig hatte ich mir in einem Anflug von Aktionismus ja gedacht: „Kann ja nicht so schwierig sein, ich repariere das selbst“. Nun, das hab‘ ich mir dann doch wieder anders überlegt und überlasse das den Menschen, die das können.

Während ich also auf die SMS meines Fahrradreparateurdienstleisters warte (Er hat noch 6 Stunden), bestelle ich ganz interkulturell Wasser und Tee: Mizu to o cha o kudasai!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s