Eine Woche, ein paar Städte und noch mehr Ansichten – Ein Buchtipp

Urlaub und noch keine Städte-Tour geplant? Dann ist das Kursbuch 190 Stadt. Ansichten. eine mehr als kostengünstige und zudem noch horizonterweiternde Alternative zum tatsächlichen Urlaub.

Die 14 Texte vermischen Reiseberichte, politische und gesellschaftliche Entwicklungen und Ausblicke weltweit, zu einem kuzweiligen und höchst informativen Buch, das ich sehr ungern wieder aus der Hand gelegt und an einem Tag verschlungen habe. 

Nach dem Lesen hat man eine kleine Reise durch verschiedene Kontinente, Gesellschaften und Jahrzehnte gemacht und hatte dennoch nie das Gefühl belehrt zu werden. 

Kursbuch selbst hat eine lange Tradition und wurde 1965 von Hans-Magnus Enzensberger, zunächst als Zeitschrift herausgebracht. 

2x Weltenwandler bitte!

Es war ein aufregendes Wochenende. Am Freitag habe ich mir spontan „Denk ich an Deutschland in der Nacht “ angesehen.

Noch mehr Videos dazu: http://www.critic.de/film/denk-ich-an-deutschland-in-der-nacht-10838/trailer/

Und zwar im „Neuen Maxim“, super gemütliches Kino und eine richtig gute Doku – bester Beitrag „Mann an Kabelsalat“ also auch StarDj’s haben Ihre Sorgen. Super lustige Beiträge und seeehr kurzweilig erzählt. Mit einem warmen Gefühl im Bauch nach Hause. Ich hatte am Samstag noch was vor.

Samstag dann, ach ja diese Woche war dok.fest in München, deshalb die Mottotage.

360° Pop-up-Kino in der Pinakothek. Toll, war die Doku zu den „Sea Gypsies“ Da konnte man mit Eingeborenen essen, Schiff fahren und wohnen. Hier das Programm: http://dnstdm.de/virtual-reality-pop-up-kino/

Und zu guter Letzt habe ich mir „Passengers“ im City Kino angesehen. Eine Doku über den Alltag eines Taxisfahrers, (Regisseur) und die Geschichten seiner Kunden. Zwei Geschichten waren besonders gut erstens ein Kleinwüchsiger der von seiner verzweifelten Suche nach einer Ehefrau sucht und ein Kinobesitzer, der um seinen Vater trauert, nach Deutschland auswandern möchte und sich sorgt was wohl die Deutschen denken, wenn sie diese Doku sehen.

 

Schöne Filme, viel Menschen, viele Kulturen und doch war eine Gemeinsamkeit über all diese ganz unterschiedlichen Kulturen und Umstände hinweg nicht zu übersehen, alle wünschen sich selbstbestimmt Leben zu können … Und doch war interessant zu sehen beim letzten Film, das den Fahrgästen immer am Ende die Frage gestellt wurde, ob die Personen gern mit jemand tauschen möchte -die meisten Fahrgäste schwiegen.

Möchte ich mit jemanden tauschen? Hell, Nie, Nie, Nie!

Mit wem würdet Ihr gern mal tauschen? Kommentiert!!

 

 

 

 

 

 

Die Wahrheit einer Woche…

Ich habe eine neue Serie entdeckt, die mich unglaublich gefesselt hat, „The Night of …“

Und ich habe damit auch einen neuen Lieblingsschauspieler gefunden, Riz Ahmed, er wurde bekannt mit diesem Juwel „Four Lions“:

Interessanterweise stellt er für mich, neben Idris Elba, seit „The Night of…“ wirklich einen der wichtigsten neuen Charakter dar den ich in den letzten Jahren in Filmen endeckt habe. Denn die wenigsten Schauspieler schaffen es vorurteilbeladene Rollen und Charaktere dermaßen selbstbewußt, humorvoll, lässig, gnadenlos ehrlich, und überraschend auf den Schirm zu bringen.

Man denke nur an „Beasts of no Nations“ mit Idris Elba.

 

Hier noch ein paar Videos von Riz Ahmed als Musiker:

Englistan:

Um nun endlich zur Serie „The Night of…“ zurückzukommen, kurz zusammengefasst, um nicht zu viel zu verraten, in 8 Folgen wird das scheitern der Justiz gezeigt und, wie damit ein junger, unschuldiger Mensch zerstört wird. Sehr genau, wird aufgezeigt, wie wenig die Anwälte, Polizisten und Bekannten ausgenommen (drei Personen) daran glauben wollen, dass Naseer unschuldig ist. Von den Medien und dem Richter ganz zu schweigen.

Kaution kommt überhaupt nicht in Frage und genau diese Entscheidung und der langwierige Prozesse sind dann auch der Grund dafür, dass ein Mensch zerbricht. Dieser Vorgang wird von Riz Ahmed unglaublich sensible und ohne jegliche Dramatik dargestellt, aus einem hoffnungsvollen jungen Menschen mit Idealen, wird eine emotionsleere Hülle, die keine Fragen mehr stellt. Der Prozess tut allein beim zusehen weh, vor allem dann wenn man bedenkt, dass unsere Zeit aktuell dabei ist, solche Entwicklung immer mehr als kollateral Schaden anzusehen.

Was mich zurückbringt zu meiner Aussage, eine Welt wie die aktuelle braucht Menschen wie Idris Elba, Riz Ahmed.

https://www.nytimes.com/video/movies/100000004111848/idris-removed.html

http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/tv/news/riz-ahmed-warns-parliament-that-lack-of-diversity-in-tv-leads-people-to-isis-a7610861.html

So und ich schau mir jetzt the „The Night of …“ nochmal an.

Züge, Krieg, Geburtstag und Hortensien

Ich sitze im Zug, inzwischen seit 8 Stunden, Hin- und Rückfahrt. Eine lange Zeit, für Menschen mit Konzentrationsstörung. Aber, endlich Zeit, zu schreiben.

Ich habe mich mal mit meinem eigenen Geschichtswissen auseinander gesetzt und musste feststellen – doch recht einseitig.

Darum habe ich München durchsucht und das NS-Dokumentationszentrum besucht. Bin auf dem Weg dort hin am Platz der Opfer des Nationalsozialismus (warum hier kein Genitiv) vorbeigelaufen, habe Filme über den Mauerbau angesehen mich zur EU informiert und schliesslich, die aktuellen Nachrichten verfolgt.

Mir die Haare gefärbt und eine neue Lieblingsserie gefunden, „Night of“. http://www.hbo.com/the-night-of/mini-series-information/video/trailer.html

Mein Blog hat am Mittwoch Geburtstag und ich muss ne Party dazu vorbereiten. Es gab ein Sinkane Konzert und ich habe ein neues Social Network entdeckt.

Alles das führte dazu, das ich schlussendlich fassungslos war und bin über den Irrsinn, der tagein- tagaus passiert und wir alle mittendrin. Ich war sehr aufgeregt und frustiert, wütend und kann es immer noch nicht fassen, wie wenig Menschen aus Fehlern lernen wollen.

Dann habe ich mir eine Hortensie gekauft, vor lauter Ärger. Ich hoffe ich halte sie artgerecht… Mit einer gut gepflegten Hortensie, hat man sicher viel Freude, nehme ich an.

dav

Oh nein, jetzt bin ich schon in Freising. Ich muss weg, die Hortensie giessen und rechtzeitig aus dem Zug aussteigen 🐉🐲🐉🐲

 

 

 

 

 

 

Leidenschaftlich daran interessiert … ***

Es ist alles recht bedenklich. Mir ist recht bedenklich. Wem ist wohl nicht bedenklich?

Letzte Woche sprach ich mit jemanden, der mir trotz allem was aktuell passiert, erklärte, dass nur die jungen bis mittelalten, linksorientierten Bildungsbürger, der meisten Ländern, ein Problem mit der aktuellen Politik (speziell Donald Trump) hätten. Und das auch nur, weil es gerade inn wäre und wirkliches Interesse stünde da ja nicht dahinter.

*********Entschuldigung, ich bin recht leidenschaftlich daran interessiert meinen Lebensabend ohne Erinnerungen an einen Weltkrieg zu begehen.***************************

Alle andren würden doch erkennen, dass jetzt endlich mal ehrlich auf den Tisch gelegt würde, was schon Jahrzehnte hinter vorgehaltener Hand und hinter verschloßenen Türen Usus wäre. Ich war zugegeben schockiert, und habe so gut wie möglich versucht, meine Bedenken was Demokratie und Meinungsfreihet betrifft zu äußern. Ob diese ankamen steht in den Sternen. Aber, mir wurde klar, wenn wirklich ein Großteil der schweigenden Bevölkerung aktuell so denkt, haben wir ein Problem.

Und das Argument, man muss einen Krieg und eine Diktatur erlebt haben, um eine Demokratie zu schätzen, machte mich dann schlußendlich komplett sprachlos. Ich kam mir ein wenig vor die Waisen in der Mühle mit der Augenärztin, die alle Arbeiter hypnotisiert hat. Aus „A Series of Unfortunate Events“.

Und dann sehe ich heute diesen Artikel:

It won’t help mainstream media shake the perception of a liberal bias, that’s for sure. The latest crop of covers from US news magazines have taken a noticeably dim view of US president Donald Trump’s first days in office. In the coming weeks, expect newsstands to be stocked with some grim and melancholy covers. Here’s…

über After 14 days of Donald Trump, news magazine covers are getting dark — Quartz

Und es ist ja nicht so, dass die Ideen, vor der Wahl in 2015 nicht schon Thema waren: http://www.forbes.com/sites/susanadams/2015/12/09/what-world-leaders-are-saying-about-trumps-proposed-muslim-ban-its-not-pretty/#2a647d76bf8f

Aber, es gibt dennoch noch Hoffung:

http://www.politico.com/magazine/story/2017/02/eric-schneiderman-donald-trump-new-york-214734

… On the policy level, lawyers in his office are confident that so much of what Trump has proposed so far is so poorly written, and even more poorly thought out, that it opens itself up to all kinds of lawsuits.

“We don’t know what the legal consequences are yet of a lot of these executive orders,” said Healy, the attorney general of Massachusetts and a close Schneiderman ally. “But we do know that you are going to see a federal administration that is going to be rolling back consumer protections, labor protections, environmental protections, and looking to dismantle rights that have been put in place. The way you address that is you uphold the law through the courts, and that is the job of state AGs right now.”

Und es gibt noch Musik, zum Glück! https://www.mixcloud.com/NTSRadio/the-do-you-breakfast-show-w-charlie-bones-adam-oko-2nd-february-2017/