Wie ich versuche Schreiben lernen interessant zu machen

Ich habe mir eine neue Idee vorgenommen.

So sieht es bis jetzt aus:

Ich versuche damit das Alphabet “zum Anfassen“ zu gestalten. Bis jetzt klappt es. Ich bereite gerade die ersten 6 Buchstaben “A“, “M“, “L“, “E“, “S“, “R“ vor. Mit dem MakeyMakey verbunden Alubuchstaben können so berührt werden und bei jeder Berührung hört man auch den Laut als Audiodatei.

Morgen versuche ich mit den Audiodateien ganze Wörter.

Sehr gespannt bin ich, wie die Teilnehmer auf das Experiment reagieren werden. Am ersten Tag lernen sie die Worte, am zweiten Tag sollen sie die Audiodateien und die Alubuchstaben selbst verknüpfen.

In zwei Wochen kommt die erste Probe aufs Exempel.

Schönes Wochenende!

Advertisements

Was ist eigentlich typisch?

Seit ein paar Monaten gebe ich Deutsch-Nachhilfe in einem Sprachkurs für junge Geflüchtete. Die Jungs sind klug und verstehen schnell. Sie sind zwischen 16 und 21 Jahren alt und sind meist ohne Eltern oder Verwandten hier.

Letzte Stunde wollte ich etwas zum Thema Essen erzählen und kam so zur Currywurst. Die Materialien erklären in einfachem Deutsch, dass es einen Deutschland intern Streit zu dem Thema gibt, ob die Currywurst nun in Berlin oder Hamburg erfunden wurde. Wikipedia sagt eindeutig, dass die Currywurst von Herta Heuwer „erfunden“ wurde. Andere Stimmen behaupten die Currywurst käme ursprünglich aus Hamburg. Die ganze Geschichte, wie die Currywurst nach Hamburg gekommen sein soll, erzählt Uwe Timm in „Die Entdeckung der Currywurst„.

Worin sich alle Quellen einig waren ist, die Currywurst ist typisch für Deutschland — ein Nationalgericht sozusagen. Selbst Google widmet Herta Heuwer zum 100-jährigen Geburtstage einen Doodle. Also, wir sind uns einig, Google-approved und sowieso, Currywurst ist typisch Deutsch.

Das wollte ich nun  meinen Sprachschülern erklären, und dann kam die Frage die mich nachdenken ließ: Was bedeutet „typisch“? Meine Antwort – etwas ganz Spezielles, etwas das besonders für diese Region oder Person ist, Punkt.

Stille, fragende Gesichter starrten mich an. Und jetzt?

Was, wenn Definitionen versagen?

Hier die Duden-Variante:

BEDEUTUNGSÜBERSICHT

    1. einen [bestimmten] Typ verkörpernd, dessen charakteristische Merkmale in ausgeprägter Form aufweisend
    2. für einen bestimmten Typ, für etwas, jemanden Bestimmtes charakteristisch, kennzeichnend, bezeichnend
  1. (veraltet) als Muster geltend

Mit folgendem Zusatz: Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Ich will gar nicht darüber nachdenken, wie viele Fragen die wortgetreue Duden-Version nach sich gezogen hätte, was ist Typ? Was verkörpernd? Was charakteristisch? Hää, ausgeprägte Form?

Was, wenn ein Wort sich selbst nicht erklären kann, wird es dann nutzlos? Was ist die einfachste Erklärung für typisch, ohne weitere Fremdwörter zu verwenden?

Ich habe es damit versucht: Etwas, dass den Menschen, oder das Land besonders macht – aber ganz korrekt ist das nicht … Einzigartig? Auch nicht …

Ich bin noch nicht zufrieden damit.

Typisch, Sprache diese leichten semantischen Ungenauigkeiten, die sich Zahlen nicht erlauben würden!